Ausführliche Informationen zur MINT-Profilklasse 5

Seit dem Schuljahr 2014/15 ist am Melanchthon-Gymnasium eine grundständige Profilklasse mit Schwerpunkt MINT – Mathematik-Informatik-Naturwissenschaften-Technik – eingerichtet.

Es geht darum, vorhandenes Interesse leistungsstarker Schülerinnen und Schüler an den naturwissenschaftlichen Fächern zu fördern, was u.a. durch mehr Zeit für Experimente und projektorientiertes Arbeiten erreicht wird.

Die Schülerinnen erhalten verstärkt Unterricht in den Fächern Naturwissenschaften und Mathematik. In den Klassen 5 und 6 erfolgt der naturwissenschaftliche Unterricht laut den Inhalten des Rahmenlehrplans für diese Klassenstufen mit sechs Unterrichtsstunden in der Woche, in denen jeweils zwei Lehrkräfte für vertiefendes wie auch projektorientiertes Arbeiten, Unterstützung beim Experimentieren etc. eingesetzt sind. Dieses Potenzial wird im Laufe des Klasse 5 dazu genutzt, ein Projekt zum Thema Energie umzusetzen, das die unterrichtenden Lehrkräfte mit ihren Ideen gestalten können. Im Rahmen dieser Projekte wurde das Melanchthon-Gymnasium z.B. mit dem Siegel „Berliner Klimaschule“ ausgezeichnet.

 

In der Klassenstufe 5 ist eine Kooperation mit dem Kinderforschungszentrum HELLEUM eingerichtet, das exklusiv am Freitag von ca.14.00 bis ca. 16.00 Uhr für diese Klasse Betreuungszeiten eingerichtet hat und die Schülerinnen und Schüler nach dem dritten Block von der Schule abholt. Dort arbeiten 15 Schülerinnen und Schüler unter Betreuung an selbst gewählten Projekten, die sie am Ende des Halbjahres präsentieren. Im zweiten Halbjahr erfolgt ein Wechsel, damit alle Schülerinnen und Schüler der Klasse die Möglichkeit zur Teilnahme haben. Da diese jedoch nicht verpflichtend ist, besteht für viele die Möglichkeit über das ganze Schuljahr hinweg im HELLEUM zu forschen.

Für besonders Interessierte wird in der Klassenstufe 6 weitere Betreuung im Rahmen des „Clubs der jungen Forscher“ angeboten.

In Klasse 6 wird zusätzlich das Fach Informatik mit einer Wochenstunde unterrichtet, hier sammeln die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe von LEGO Mindstorms erste Erfahrungen im Programmieren. Das Fach Mathematik wird mit vier Wochenstunden unterrichtet. Da den Schulen in diesen Klassenstufen für einige Wochenstunden die genaue inhaltliche Gestaltung freigestellt ist, wird die Zahl der wöchentlichen Unterrichtsstunden im Vergleich zur Grundschule nicht überschritten.

 

Dies ist auch in der Doppeljahrgangsstufe 7 und 8 der Fall. Hier werden die naturwissenschaftlichen Fächer aufgeteilt, so dass Biologie, Chemie und Physik mit jeweils zwei Stunden wöchentlich im Stundenplan vertreten sind, das sind zwei Stunden mehr als in den Regelklassen. Um experimentelles Arbeiten besser betreuen zu können, sind in einer Doppelstunde planmäßig zwei Lehrkräfte anwesend. Das Fach Mathematik ist mit vier Stunden, das Fach Informatik mit einer Stunde wöchentlich im Stundenplan verankert.

Als für alle Schülerinnen und Schüler am Berliner Gymnasium an Klasse 7 verpflichtend zu lernende zweite Fremdsprache werden Französisch oder Spanisch angeboten.

 

In der Doppeljahrgangsstufe 9 und 10 bleibt die Stundenaufteilung unverändert, das Fach Informatik bleibt weiterhin im Stundenplan vertreten, im Wahlpflichtbereich müssen die Schülerinnen und Schüler mindestens zwei Stunden Wahlpflichtunterricht Naturwissenschaften nachweisen, so dass auch die Aufnahme von Latein oder Japanisch als dritte Fremdsprache möglich ist.

In Jahrgangsstufe 9 erhalten die Schülerinnen und Schüler Berufswahlunterricht sowie Unterricht im Fach Wissenschaftsethik.

 

In der Oberstufe müssen die Schülerinnen und Schüler der MINT-Profilklasse einen Leistungskurs aus den Fächern Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik oder Physik wählen. Der zweite Leistungskurs ist entsprechend der organisatorischen Möglichkeiten frei wählbar.