Schulchronik

Diese Schulchronik wird gepflegt von Frau Jordanowa.

 

Vorgeschichte:

Im Zuge der Umstrukturierung der Schullandschaft im Stadtbezirk Marzahn-Hellersdorf wurden zum Ende des Schuljahres 2007/08 die Schulstandorte Max-Reinhardt-Oberschule und Leonard-Bernstein-Oberschule geschlossen. Aus ihnen ging im Rahmen einer Schulfusion zum Beginn des Schuljahres 2008/09 das so genannte „Neue Gymnasium“ (10Y11) hervor.
Aus dem Arbeitstitel „Neues Gymnasium“ wurde nach erfolgreicher Namenssuche und Beantragung dieses´ dann am 03. März 2009 das Melanchthon-Gymnasium.

Der Unterricht in unserer Schule findet gegenwärtig in drei Gebäuden statt. In den Haupthäusern 1 und 2 werden im Haus 1 die Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik unterrichtet, im Haus 2 Deutsch, Englisch, Latein, Japanisch, Bildende Kunst und die Gesellschaftswissenschaften. Im dritten Gebäude befindet sich der Fachbereich Musik mit Unterrichts- und Probenräumen. Der Sportunterricht findet in mehreren Turnhallen in der näheren Umgebung sowie auf dem an die Schule angrenzenden Sportplatz statt. Zum Aufenthalt im Freien steht den Schülerinnen und Schülern ein neu gestalteter großzügiger Schulhof zur Verfügung.
Die Schulleitung sowie der Sekretariatsbereich befinden sich im Haus 1, des Weiteren ist hier der Essenraum zu finden. Es wird für alle Schülerinnen und Schüler, die es wünschen, ein warmes Mittagessen angeboten. Im Haus 2 befinden sich zudem eine Cafeteria und die Schülerbibliothek.

Traditionen:

Jedes Schuljahr finden für die Klassenstufen 5 und 7 Einführungstage statt, in denen Methoden des Lernens, der angemessenen Kommunikation und der gemeinsamen Verantwortung für das Team erarbeitet und geübt werden. Traditionell fahren sie Schülerinnen und Schüler in die Lutherstadt Wittenberg, um sich mit der Lebensgeschichte des Namensgebers unserer Schule vertraut zu machen. Die 9. Klassen führen verpflichtend ein zweiwöchiges Betriebspraktikum durch. Für die Jahrgangsstufe 12 werden Tage zur Berufs- und Studienorientierung angeboten. Zum Ende des Schuljahres findet eine Projektwoche statt, in der sich die Schülerinnen und Schüler entweder mit ihren Lehrern auf große Fahrt begeben oder Interessantes im Rahmen von Projekten, die an der Schule angeboten werden, entdecken und erforschen.
Weitere feste Traditionen sind die Durchführung verschiedener Wissensolympiaden, der Projektwandertag, die Vorlesewoche, Sportfeste, Chorkonzerte, Talenteabende, Kunstausstellungen, Schulfeste und der Abiturball. Alle Klassenstufen wetteifern über das Schuljahr um den Melanchthon-Pokal, der der besten Klasse auf dem Schulfest am Schuljahresende überreicht wird.