XOPQBNMKK
6a im Lesefieber

Geschrieben von: Charlotte und Cecilia, 6a

Wir durften den italienischen Autor des Buches „Die Mississippibande“ erleben und hatten spannende Stunden im Haus der Berliner Festspiele. Die USA im Jahr 1904: Die Freunde Te Trois, Eddie; Julia und Tit finden Geld. Über ein Versandhaus bestellen sie sich davon eine Pistole, erhalten jedoch eine kaputte Uhr, die vielleicht wertvoll ist. Sie begeben sich auf eine wilde Odyssee in den Norden, um die defekte Uhr umzutauschen.



Themen wie Armut, Rassismus, technischer Fortschritt sowie Freundschaft und Zusammenhalt stehen im Vordergrund. Das Buch ist für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 nominiert. Es befindet sich auch in unserer Schulbibliothek, leiht es gerne aus.

Wir waren begeistert vom sympathischen Autor, dem erfrischenden Moderator, der durch das Programm geführt hat und nicht zuletzt vom hervorragenden Sprecher, der aus dem Roman vorgelesen hat. Am besten hat uns gefallen, dass wir dem Autor viele Fragen stellen durften. … und wir haben gefragt, er hat geduldig und mit witzigen Geschichten geantwortet. Es ist wirklich ein schönes Erlebnis, etwas über das Leben eines Autors zu erfahren.


„Als ich ihn erblickte, setzte mein Herz einen Schlag aus. Denn ich hatte genau das Richtige gefunden. Den perfekten Artikel. Und er kostete sogar weniger als die drei Dollar, die wir ausgeben konnten.“