XOPQBNMKK
 
 
 
an der Melanchthon-Schule
 
 
 
 
Latein ist die Sprache der alten Römer. Sie verbreiteten diese Sprache in ihrem gesamten Herrschaftsgebiet. So wird Latein zur Basis und Grundlage der vieler europäischer Sprachen.
 
 
Unmittelbar aus dem Lateinischen haben sich die romanischen Sprachen entwickelt, Italienisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, und auch etwa zwei Drittel des englischen Wortschatzes gehen auf das Lateinische zurück.
 
 
Doch auch Latein selbst lebt nach dem Ende des Römischen Reiches noch lange fort. Es wird zur Amtssprache der Kirche und zur Sprache der Gelehrten und Wissenschaftler. Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts war ein Universitätsstudium ohne die Beherrschung des Lateinischen undenkbar: Latein war die Sprache der Universitäten. So ist es nicht verwunderlich, dass auch heute noch viele Fachbegriffe der Wissenschaft unmittelbar aus dem Lateinischen stammen.
 
 
Aber auch in unserer Alltagssprache begegnen wir auf Schritt und Tritt Wörtern, deren Wurzeln in die lateinische Sprache zurückreichen: Audiokassette, Brief, Chor, Datum, effizient, flexibel, Grad, honorieren, immens, Justiz, Konferenz, lokal, Medizin, notieren, Opposition, Poster, Qualität, reparieren, Sponsor, Termin, universell, Videothek, Wein, zensieren.
 
 
Verantwortlich für die Seiten des Fachbereichs Latein: Frau Kalweit