Schüler für Schüler

 
Auf den folgenden Seiten schreiben Schüler für Schüler.

Klausurbeispiele

Klausur von Michael (Leistungskurs DE-3) 

Geschrieben von: Michael Kasper

Thema: Klein Zaches genannt Zinnober
Augabenart: Untersuchendes Erschließen eines literarischen Textes
Aufgabe:  Interpretieren Sie die Passage aus E. T. A. Hoffmanns Märchenerzählung „Klein Zaches genannt Zinnober“. 
  Konzentrieren Sie sich dabei auf die Beziehung zwischen Natur/Landschaft und innerer Verfassung Balthasars.

Weiterlesen

Klausur von Felix (Grundkurs de-3) 

Geschrieben von: Felix Hellbach

Thema: Faust
Augabenart: Untersuchendes Erschließen eines literarischen Textes
Aufgabe:  Analysieren und interpretieren Sie den Dialog zwischen Faust und Margarete aus der Szene ,,Marthens Garten''(Vers 3415-3461).
   

Weiterlesen

Kriminalgeschichten aus dem Wahlpflichtunterricht 10

Die Todesmelodie der Hochzeitsglocken

Geschrieben von: Selina (10a)

Die Menge erschrak. Das Weinglas der frischvermählten Braut Leyla Soprano fiel auf den Boden der Tanzfläche der Hochzeitslocation. Das Geräusch schallte in dem riesigen Saal mit einem vielfältigen Buffet, den gold-rot dekorierten Tischen und der hohen Glaskuppel enorm. Die blutroten Spritzer zerstörten das wunderschöne strahlendweiße Hochzeitskleid. Ihr Mann Tyler wandte sich sofort zu ihr und fragte sie, was los sei. „Mir ist irgendwie total schwindelig und mir ist auch ziemlich übel“, antwortete sie. Er schlug ihr vor, sich zu setzen und tief ein und auszuatmen. Er meinte, dass es vielleicht zu viel Aufregung gewesen sei. Allerdings wurde es nicht besser, im Gegenteil,sie fiel vom Stuhl, da sie ihre Beine nicht mehr spürte, zudem bekam sie Herzrasen. Tyler kniete sich zu ihr runter und bat Giuliana, seine beste Freundin und Trauzeugin, den Notarzt zu rufen, was sie dann auch sofort tat. Doch als 10 Minuten später die Ärzte eintrafen, war es zu spät. Der Bräutigam hielt seine tote Frau in den Armen und schloss ihre eisbergblauen Augen, in die er sich vor vier Jahren verliebte. Der große Saal, der mit vielen goldenen Sternen und roten Rosen geschmückt war, war mit Stille erfüllt. Niemand, der an diesem Sommertag auf dieser Hochzeit war, wird diesen Tag wohl je vergessen. In jedem Gesicht sah man Trauer und Erschrockenheit. Tyler, dessen Gesicht mit Tränen überströmt war, wurde von den Rettungskräften von der Liebe seines Lebens weggezerrt und fiel in die Arme seiner besten Freundin. 

Weiterlesen

Aus Eifersucht wird Mord

Der Krimi „Aus Eifersucht wird Mord“ erzählt von einem frisch verlobten Paar. Es handelt sich um Anja König (31 Jahre alt), welche aus Berlin kommt. Sie hat ihr eigenes Café, außerdem gibt sie anderen gern Ernährungs- und Fitness-Tipps. Sie ist mit Markus (35 Jahre alt), welcher als Automobilverkäufer arbeitet, glücklich zusammen, doch es wird zu Komplikationen zwischen den beiden kommen. Zum Schluss geschieht etwas Unerwartetes.

Freitag, 6 Uhr am Morgen. Anja König sitzt in der Küche und trinkt ihren Kaffee, wie gewohnt mit Milch und zwei Stücken Zucker. Als sie ihren Kaffee ausgetrunken hat, geht sie ins Bad, um sich für die Arbeit fertig zu machen. Danach verabschiedet sie sich von ihrem Mann Markus und fährt mit dem Fahrrad in ihr Café, welches nicht weit von ihrem Zuhause entfernt ist.
Währenddessen fährt ihr Mann Markus ebenfalls los, um sich für seine Schicht im Autohaus vorzubereiten. Als er dort ankommt, wartet bereits auf seinem Bürotisch eine attraktive junge Frau. Sie ist groß, hat lange braune Haare, ist sehr sportlich und hat unwiderstehliche braune strahlende Augen. Das ist Maria Köller, Markus‘ Assistentin, mit der er seit knapp vier Monaten eine Affäre führt. Er möchte diese Liaison schon seit Längerem beenden, ein Leben mit Anja scheint glücklicher zu sein. Seine Schuldgefühle fressen ihn auf.

Weiterlesen

Unendliche Liebe 

Geschrieben von: Caroline (Klasse 10c)

„Tatjana, ich habe etwas gefunden“, hörte ich meinen Kollegen Joseph sagen. „Flynn Philipp war wohl ein Youtuber. Er war zum Glück nicht sehr berühmt, aber in einem seiner Videos gibt er etwas sehr Interessantes preis.“
Heute Morgen hatte ein Passant eine Leiche gefunden. Diese war mit 14 Messerstichen im Bauch- und Brustbereich besetzt. Beim Tatort hatten wir keine Beweise gefunden und haben uns sofort an die weiteren Untersuchungen gesetzt. Während ich die Aufgabe hatte, die Familie ausfindig zu machen, suchte Joseph nach weiteren, möglicherweise wichtigen Informationen. „Sehr gut. Ich habe leider noch nichts gefunden, aber gucken wir mal, was du dort hast.“ Ich stand auf und ging zu ihm, um mir das Video anzugucken. Joseph hatte das Video schon etwas vorgespult und bei der jetzigen Szene sah man eine Nahaufnahme von Flynns Gesicht. Flynn war in diesem Video 39 Jahre alt, hatte blonde Haare und blaue Augen. Abgesehen davon, dass er ein blaues T-Shirt trug, konnte man nichts Weiteres sehen. Joseph ließ das Video weiterlaufen und ich konzentrierte mich auf das, was Flynn sagte: „Immer wieder fragt ihr mich, ob ich eine Freundin habe. Ja, ich habe eine. Ich wohne sogar mit ihr zusammen, sie mag es nur nicht, gefilmt zu werden, deswegen halte ich sie aus meinen Videos raus.“ Ein nahezu schadenfrohes Lächeln schlich sich auf seine Lippen, bevor er fortfuhr: „Natürlich habe ich in unserer Beziehung das Sagen, weil ich auch der Meinung bin, dass die Frau das Eigentum des Mannes in einer Beziehung ist…“ An dieser Stelle stoppte Joseph das Video. „Jetzt kommt nichts Interessantes mehr“, erklärte Joseph und ich nickte als Zeichen, dass ich verstanden hatte. Was er wohl mit seiner Freundin anstellte? „Hast du ihren Namen herausgefunden?“, fragte ich. Joseph nickte und gab mir eine Adresse. Wir machten uns auf den Weg und kamen knappe 12 Minuten später vor einem Mehrfamilienhaus zum Stehen. 

Weiterlesen

Mord in der Hauptstadt

Es war nachts in Berlin. Man hörte leise das Lachen der Menschen und die laute Musik der Clubs. 

Alles war friedlich, doch plötzlich fiel ein Schrei. Eine Gruppe junger Frauen, die schon leicht betrunken durch die Straße wankte, sah, wie eine Frau in sich zusammensackte. Als sie näher kamen, fanden sie eine kleine, zierliche Frau mit langen blonden Haaren. Und sie sahen einen großen starken Mann schnell in einen Sportwagen einsteigen. Er hatte eilig den Parkplatz eines Clubs verlassen, wo die Frau nun tot auf dem Boden lag. Minuten später kam ein Krankenwagen, den sie gerufen hatten. Kurz danach traf auch die Polizei und der Hauptkommissar namens Hans Cloude ein. Er war ein älterer Mann, hatte graue Haare und eine pummelige Gestalt.  Mühsam stieg er aus dem kleinen Toyota aus, bei dem immer noch die Blaulichter angeschaltet waren. „Was ist nun hier schon wieder los, es ist mitten in der Nacht“, sagte er mit einem Gähnen. Müde schlurfte er zu der Leiche. „Sie wurde erwürgt“, sagte die Pathologin leise, „wahrscheinlich von einem Mann.“ Eine junge Frau aus der Gruppe sagte: „Die Handabdrücke an ihrem Hals sind riesig.“ Hans Cloude schaute auf die jungen Frauen: „Und wer sind Sie?“ Die Frauen, die sich nun als Zeuginnen ausgaben, wurden von ihm aufgefordert, ihre Angaben bei einem der Polizisten zu hinterlassen.                     „Gehen Sie dann nach Hause, hier ist es nicht mehr sicher.“

Weiterlesen

Erörterndes Erschließen

Geschrieben von: Johannes Nieke

Klausur von Johannes 

 
Beim Erschließen von Gesprächen aus dramatischen Texten kommt es vor allem darauf an, die einzelnen Sprechakte der Figuren hinsichtlich der versteckten Aussagen über ihre Motive, Ziele und Strategien zu entschlüsseln und den Textauszug richtig in das Gesamtwerk einzuordnen. Dabei ist auch ein weiträumiger Blick auf den Autor, seine biographische Situation und historische Einflüsse sowie Wissen um Zusammenhänge aus Politik, Wirtschaft und andere Gesellschaftsbereiche von Nöten.