Eine Faustskizze zeichnen

Eine Faustskizze zeichnen, bedeutet …

… wesentliche Informationen vereinfacht (freihand) darzustellen.

 

  1. Arbeitsmittel bereitstellen: A4 blanco, Bleistift, Buntstifte, Fineliner, Schablonen
  2. Thema/Überschrift der Karte benennen (auch Name des Bearbeiters nicht vergessen)
  3. Maßstab (Größe) festlegen
  4. Umriss mit Hilfslinien gestalten
  5. Legende anfertigen: Schrift (Buchstaben, Zahlen, Wörter) + Symbolsignaturen (geometrisch, bildhaft) und Flächenschraffuren (schwarz =„viel“/dunkel und/oder farbkräftig=„viel“/dunkel > hoch)
  6. Symbolik / Signaturen auf Umriss übertragen
  7. Geographische Einordnung (Gradnetz, Nordrichtung) vornehmen
  8. Quellenangabe festhalten (AK, S. ...)

Beachte: Das Wesentliche der Darstellung muss auf den ersten Blick erkennbar sein!!!

Arbeitsschritte
  • Zeichne zunächst den groben Umriss des Raumes (rot).
  • Wichtig für die Einordnung bzw. Orientierung deines Umrisses sind daran angrenzende Gebiete (z. B. Länder, Kontinente, Ozeane) und die Lage im Gradnetz.
  • Skizziere nun ausgewählte Gebirge (braun), Flüsse (blau) und Landschaftsformen.
  • Verwende beim Zeichnen der Umrisse möglichst einfache Formen, z.B. gerade Linien, Dreiecke, Kreise, Ovale.
  • Fertige eine Legende an, in der du alle verwendeten Formen bzw. Farben erklärst.
  • Die Skizze kann beliebig um relevante Objekte erweitert werden, z.B. Bodenschätze.