XOPQBNMKK
LigZ am Melanchthon-Gymnasium

Lernen in globalen Zusammenhängen am Melanchthon-Gymnasium


Den komplexen Herausforderungen unserer Zeit entsprechend stellt auch die Aufgabe, die Schülerinnen und Schüler für ein Leben in globaler Verantwortung und Solidarität, Achtung der Menschenrechte, Gerechtigkeit und Frieden in einer globalen Welt zu stärken, einen Schwerpunkt unserer schulischen Arbeit dar.
In diesem Sinne und mit dem Ziel, das systemische Denken sowie die Urteils- und Handlungsfähigkeit unserer Schülerinnen und Schüler über die Fachperspektive hinaus zu fördern, wurde an unserer Schule im Schuljahr 2013/ 2014 der Lernbereich „Lernen in globalen Zusammenhängen“ eingerichtet.


Kernbereiche/ Maßnahmen zur Einrichtung des Lernbereichs:


•    Im Jahrgang 9 wurde im Schuljahr 2011/2012 erstmalig im November ein fachübergreifender Projekttag zum Thema „ Freiheit - ein geschütztes Gut?“ unter Mitwirkung der Kooperations-partner der Gedenkstätte Hohenschönhausen sowie verschiedener Referenten von Engagement global durchgeführt, der in den folgenden Jahren zu einem festen Bestandteil der projektorientierten Arbeit am Melanchthon-Gymnasium geworden ist.
Während im ersten Jahr die Fachkolleginnen und –kollegen des gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfelds fachübergreifend kooperierten, wurden ausgehend von den guten Erfahrungen in den darauffolgenden Jahren weitere Fachbereiche, wie z. B. die Sprachen bzw. die Naturwissenschaften, in die Planung und Durchführung einbezogen, mit dem Ziel, den Schü-lerinnen und Schülern eine mehrperspektivische Auseinandersetzung mit thematischen Schwerpunkten des globalen Lernens, wie z. B. den Menschenrechten, zu ermöglichen.
Die thematische Schwerpunktsetzung des Projekttages, die auf den Dimensionen des globalen Lernens aufbaut, wird unter Berücksichtigung der jeweils aktuellen politischen, gesell-schaftlichen Themen und Probleme sowie der Erfahrungswelt der Schülerinnen und Schüler aktualisiert und spezifiziert. So stand im Schuljahr 2013/ 2014 unter der zentralen Thematik „Freiheit erleben – Grenzen erfahren“ die Auseinandersetzung mit Fragen der Migrations- und Asylproblematik im Fokus.

•    Der Lernbereich „Lernen in globalen Zusammenhängen“ bietet die Möglichkeit, die durch alle Fächer abzudeckenden Kernkompetenzen sowie alle geforderten Fachkompetenzen durch ein übergreifendes Thema zu entwickeln. Dadurch können Wiederholungen, Dopplungen vermieden und Freiräume für problem- und handlungsorientierten Unterricht geschaffen werden.1
Um diese Möglichkeiten effizient nutzen zu können, wurde im Schuljahr 2013/2014 im Jahrgang 8 eine sechswöchige Unterrichtsreihe im fachübergreifenden Unterricht durchgeführt, im Rahmen deren sich alle Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs im Fachunterricht, auf Exkursionen sowie an Projekttagen mit der Frage: „Wasser – ein globales Gut ?“ beschäftigt haben. Die Integration vieler Unterrichtsfächer, die durch enge Kooperation der Fachkolle-ginnen und -kollegen ermöglicht wurde, führt dazu, dass Zusammenhänge von den Schülerinnen und Schülern in ihrer Komplexität wahrgenommen werden und somit neue, vertiefende Einsichten und Haltungen entwickelt werden.
Die Ergebnisse der intensiven Beschäftigung mit dieser Thematik präsentierten die Schülerinnen und Schüler im Rahmen eines abschließenden Projekttages: „Weltwassertag am Melanchthon- Gymnasium“.
Auf Beschluss der Gesamtkonferenz wird eine fachübergreifende Unterrichtsreihe, durchgeführt in den Monaten Februar und März, künftig zum festen Bestandteil des Unterrichts im Jahrgang 8 gehören.

•    Die Umsetzung des „Lernens in globalen Zusammenhängen“, das u. a. auf die fachübergrei-fende Entwicklung der Kernkompetenzen in den Bereichen Erkennen und Bewerten und Handeln orientiert, umfasst darüber hinaus eine Vielzahl von Aktivitäten und Maßnahmen, die zum Teil schon seit mehreren Jahren am Melanchthon-Gymnasium etabliert und zur Tradition geworden sind, wie zum Beispiel die Durchführung des Projektwandertags, die Einrichtung fachübergreifender Wahlpflichtkurse, z. B. Bildende Kunst - Musik, Gesellschaftswissenschaften und Naturwissenschaften, sowie die Gestaltung des englischsprachigen Projektes Bridging cultures.

•    Die Koordination des Lernbereichs liegt in den Händen einer 2015 neu ins Leben gerufenen Arbeitsgruppe.

•    Das Potenzial außerschulischer Partner wie der Gedenkstätte Hohenschönhausen, Engagement global etc. wird durch enge Kooperation bei der Gestaltung der Projekttage genutzt.


________
1Fachbrief, Nr. 16 Geschichte, Sozialkunde, Politische Bildung u. a.