XOPQBNMKK
In 95 Minuten zu den 95 Thesen

Geschrieben von: Lucia Gallas, 5a

Ein Wandertag zum Kennenlernen in die Lutherstadt Wittenberg an die Wirkungsstätte Philipp Melanchthons. Am Donnerstag, dem 7. September machten sich die "neuen" 5. Klassen auf Melanchthons Spuren. 62 Kinder stiegen um 7.30 Uhr in den Bus. Wir waren alle sehr aufgeregt und nach 95 Minuten und etwas mehr in Wittenberg angekommen. Noch schnell aufs WC und dann ging es auch schon los. Wir mussten keine Minute warten und schon war unsere Stadtführerin da.


Zuerst erzählte sie uns interessante Sachen über die Stadt und über die Schlosskirche. Anschließend besuchten wir die Schlosskirche, sie war wunderschön und hatte schöne Wandmalereien. Schließlich erklärte sie uns etwas über die 95 Thesen, die Martin Luther an die Schlosskirche angeschlagen hatte. Nun ging es zum Marktplatz, wo wir die Stadtkirche besichtigten. Natürlich sahen wir uns noch das Melanchthonhaus an. Von außen wurde uns sein Sterbezimmer gezeigt. Melanchthon muss ein sehr netter, kluger und hilfsbereiter Mensch gewesen sein. Unsere Schule kann stolz sein, seinen Namen zu tragen.

Dann verabschiedete sich die Stadtführerin und wir aßen unsere mitgebrachten Brote. Dann wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt. Eine Gruppe besuchte einen Workshop, in dem man viel über Farben erfuhr. Wir wissen jetzt, dass in Lippenstiften Läuse verarbeitet werden. Guten Appetit, liebe Frauen!! Diese Gruppe drehte auch noch eine Runde mit dem Riesenrad. Die zweite Gruppe war im Lutherhaus. Im Museum erfuhren wir viel über Luthers Werk und später bastelten wir in der Werkstatt eine Lutherrose. Zum Abschluss waren wir auf dem Spielplatz und dann kam auch schon die Rückfahrt. In 95 Minuten und etwas mehr waren wir wieder in Berlin.

Es hat uns viel Spaß gemacht und gern würden wir eine solche Reise wiederholen.