XOPQBNMKK
Erasmus + Projekt

Geschrieben von: Jonas Knorr

Wir, das Melanchthon-Gymnasium-Berlin, waren Gastgeber der Auftakt Veranstaltung, des Erasmus + Projektes, welches von der EU gefördert wird. Wir werden uns zusammen mit den Ländern Estland, Litauen, Dänemark und Polen mit dem Klimawandel und den damit verbundenen Folgen für die Ostsee beschäftigen und versuchen, Lösungen für diese Probleme zu finden. In der vergangen Woche waren also aus jedem der vier Länder je 4-6 Gastschüler in Berlin. Sie übernachteten jeweils bei uns teilnehmenden Schülern.


Somit hatten wir die Gelegenheit, mehr über das Land, aus welchem unser Gastschüler kam, zu erfahren.Zur Begrüßung der Gäste spielte das Schulorchester. Wir designten unter anderem das Logo für das Erasmus + Projekt dieser Schulen. Außerdem nahmen die Gastschüler 2 x je einen Block am Unterricht teil.

Natürlich gehörte eine Sightseeing-Tour durch die Berliner Innenstadt mit dazu. Am Donnerstag bekamen wir Besuch von zwei Mitarbeitern des UfU’s (Unabhängiges Institut für Umweltfragen), mit denen wir Plakate zu verschiedenen Einwirkungen des Klimawandels auf die Ostsee erstellten.

Verabschiedet wurden unsere Gäste durch Beiträge des großen Chors und des Leistungskurses 12 Musik. Die Woche verging wie im Fluge und wir knüpften neue Freundschaften. Wir freuen uns auf die nächsten Jahre mit den Besuchen im jeweils anderen Land sowie auf die weiteren regelmäßigen Treffen in der Schule, um das Thema weiter zu bearbeiten.

Wir bedanken uns bei allen teilnehmenden Lehrern und besonders bei Frau Ulloa-Martinez und Herrn Karlik für die Koordination des Projektes. Ebenfalls wollen wir uns bei Frau Raasch (Cafeteria) für die großartige Verpflegung bedanken.

Wer sich für unser Projekt interessiert, kann in der nächsten Zeit auf unserem Blog (Erasmusprojectplus.blogspot.com) vorbeischauen.


img_9570img_9572img_9594img_9598
img_9604img_9606img_9608img_9609
img_9615img_9627img_9630